Bewerbung schreiben – Unsere Tipps mit Muster

Bewerbung schreiben

Bewerbung schreiben – Unsere Tipps mit Muster

Das Thema Bewerbung schreiben ist für Arbeitnehmer eine Herausforderung mit der Chance auf den Traumjob. Erfahre im Artikel, wie Du eine gelungene Bewerbung schreibst und nutze unsere kostenlosen Muster für das Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf.  

Eine gelungene Bewerbung ist die Voraussetzung für eine Einladung zum Bewerbungsgespräch. Sie enthält einige essenzielle Bestandteile wie den Lebenslauf, das Anschreiben und Qualifikationen. Je nach spezifischen Anforderungen enthält sie weitere Elemente, wie Zertifikate oder Arbeitszeugnisse.

Bewerbungsvorlagen mit Lebenslauf zum Download

 

 

Bewerbungsanschreiben – Interesse wecken und überzeugen

Einer der wichtigsten Bestandteile der Bewerbung ist das Anschreiben. Es ist zugleich direkt nach dem Deckblatt die erste Seite der Bewerbung. Hier hast Du die Gelegenheit, Deine Eignung und Motivation für Deinen Traumjob deutlich zu machen. Das Bewerbungsanschreiben ist in der Regel nicht länger als eine Seite. Es beginnt nach Deinen Kontaktdaten sowie denen des Empfängers und Ort und Datum mit einem aussagekräftigen Betreff (“Bewerbung als [Position]”). In der Ansprache ist es wichtig, den direkten Ansprechpartner zu nennen. Verwende nicht die allgemeine Formulierung „Sehr geehrte Damen und Herren“. Im Zweifelsfall ruf in dem Unternehmen an, um den Ansprechpartner zu ermitteln, wenn er nicht in der Stellenanzeige genannt ist. Dies zeigt Eigeninitiative und Interesse.

Im ersten Absatz geht es darum, Dein Anliegen deutlich, im besten Fall schon Deine Qualifikationen, herauszustellen. Standard-Floskeln, die ohnehin auf der Hand liegen, sind hier fehl am Platz (Dont’s: „Hiermit bewerbe ich mich“ oder „Ich habe auf XX gesehen, dass Sie nach einem XX suchen“). Stattdessen ist ein kreativer und interessanter Einstieg wichtig, um den Ansprechpartner zum Weiterlesen zu animieren.

Beispiele für einen gelungenen Einstieg eines Anschreibens für die Bewerbung sind etwa:
„Sehr geehrter Herr [Name], Sie suchen nach einem neuen Mitarbeiter, der Erfahrung im Umgang mit [Tätigkeit] hat. Ich bin bereits seit [Zeitraum] in der [Feld] tätig. Noch dazu kenne ich mich bestens mit [Beispiel] aus. Gerne lege ich Ihnen dar, warum ich der geeignete Kandidat für die offene Position als [Bezeichnung] bin.“

„Sehr geehrte Frau [Name], Einfühlungsvermögen, Motivation und Teamfähigkeit – diese von Ihnen gewünschten Anforderungen an die Position als [Position] bringe ich mit. Noch dazu verfüge ich in diesem Feld über langjährige Berufserfahrung.“

Im Hauptteil des Bewerbungsanschreibens legst Du deine Fähigkeiten – sowohl fachliche Qualifikationen als auch durch Beispiele belegte Soft Skills – dar. Ebenso ist es wichtig, hier zu verdeutlichen, wieso Du bei diesem bestimmten Arbeitgeber tätig werden möchtest.

Dem Schluss des Anschreibens kommt ebenso wie dem Einstieg eine essenzielle Bedeutung zu. Du kannst hier noch einmal die Botschaft Deines Bewerbungsanschreibens auf den Punkt bringen. Falls nach Gehaltsvorstellungen gefragt wird, können diese in diesem Teil des Anschreibens untergebracht werden. Zum Schluss empfiehlt es sich, auf ein mögliches Vorstellungsgespräch zu verweisen, zum Beispiel: „Falls ich bis hierhin Ihr Interesse wecken konnte, freue ich mich auf eine Einladung zum persönlichen Gespräch“. Das Anschreiben endet mit der Grußformel und Deiner Unterschrift.

 

Lebenslauf schreiben: Darauf kommt es an

Im zweiten Teil der Bewerbung folgt der Lebenslauf. Hier werden die fachlichen Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen des Bewerbers aufgelistet. In der Regel handelt es sich um einen Lebenslauf in tabellarischer Form, seltener wird auch ein ausführlicher Lebenslauf in Form eines Fließtextes gefordert. Dieser empfiehlt sich jedoch nur dann, wenn er ausdrücklich erwünscht ist.

Der Lebenslauf enthält den Titel „Lebenslauf“ sowie Deinen Namen. Als nächstes folgen Deine Kontaktdaten inklusive Adresse, Telefonnummer(n), E-Mail, der Geburtstag und -ort sowie der Familienstand. Rechtsbündig ist auf derselben Höhe meist das Bewerbungsfoto angeordnet, wobei es auch je nach Branche angebracht ist, das Schreiben des Lebenslaufs ausgefallener zu gestalten. Bewirbst Du dich in einer kreativen Branche, darfst Du deine Bewerbung dementsprechend gestalten und mit Farben und Schriften arbeiten, um Dein Können in den Vordergrund zu stellen.

Im Hauptteil des Lebenslaufs wird der berufliche Werdegang in anti-chronologischer Reihenfolge gelistet. Das bedeutet, dass die jüngsten Ereignisse an erster Stelle genannt werden. Diese sind nach dem betreffenden Zeitraum, meist in Form von Monat/Jahr bis Monat/Jahr, geordnet. Es folgt die Bezeichnung der jeweiligen Position sowie eine stichwortartige Beschreibung der Tätigkeiten und möglicherweise auch besonderen beruflichen Erfolgen. Die Ausbildung, etwa das Studium, folgt im weiteren Verlauf des Lebenslaufs. Auch hier wird anti-chronologisch vorgegangen. Der geschriebene Lebenslauf ist ebenso wie das Anschreiben in der Regel nicht länger als eine Seite.

 

Das Deckblatt für die Bewerbung und Anhänge

Ein Deckblatt ist optionaler Bestandteil einer Bewerbung. Es sorgt für Wiedererkennungswert und wird vor dem Lebenslauf aber nach dem Anschreiben einsortiert. Hier ist ein großformatiges Foto des Bewerbers vorgesehen, ebenso die Kontaktdaten analog zum Lebenslauf. Auch Deine gewünschte Position kann in der Überschrift genannt werden, auch wird dort der Name des Bewerbers genannt. Da nicht jeder Personaler ein Deckblatt positiv sieht, macht es nur dann Sinn, wenn es explizit gewünscht ist. Es wird abgerundet durch Dein Bewerbungsfoto, dessen Qualität ausschlaggebend ist. Weitere Bestandteile der Bewerbung sind die Anhänge. Dabei handelt es sich um Dokumente, die Deine Qualifikation belegen. Dies sind vor allem Arbeitszeugnisse, aber auch Abschlusszeugnisse und, falls vorhanden, Referenzen und Empfehlungsschreiben. Gerade die Arbeitszeugnisse sind wichtig.

 

Bewerbung: Muster und Bewerbungsvorlagen

Eine gelungene Bewerbung überzeugt durch die richtige Mischung aus Deinen Qualifikationen und Erfahrungen und einem ansprechenden Anschreiben. Rechtschreib- oder Grammatikfehler dürfen nicht enthalten sein. Lass Deine Vorlage ggf. von einem Profi gegenlesen. Gelungene Bewerbungsvorlagen und Muster für die Bewerbung kannst du hier herunterladen (siehe oben).

keine Kommentare

Schreib einen Kommentar